Dienstag, 23. Februar 2010

Hjertelig tillykke...

...ist dänisch und heißt "Herzlichen Glückwunsch". Diesen Satz habe ich in den vergangenen Tagen oft gehört, denn mein wundervoller Mann hat mich mit einem Kurzurlaub in einem wunderschönen Hotel in Dänemark zu meinem Geburtstag überrascht.....
Am Dienstagabend sagte er mir, dass wir am Donnerstag ganz in der Früh in meinen so schwer vermißten, hohen Norden fahren und dass ich ein paar Sachen zusammenpacken solle.....
( gut, das mit den "mal eben ein paar Sachen zusammenpacken" kann auch nur von einem Mann kommen, aber nach einem etwas hektischen Mittwoch voller Packen und Putzen, ging es dann am Donnerstag ganz früh auf die Autobahn....)

Wißt Ihr, was mein Herz macht, wenn es den ersten Dannebrog erblickt , der in fast jedem dänischen Garten lustig im Wind flattert????? Es schlägt Purzelbäume vor lauter Glück!!!!!!!!!

Das Meer - MEIN Meer - mein geliebtes, wundervolles, ewiges, nordisches Meer !!!!! ( gut, genau genommen: Die Förde... aber das ist egal ! Für mich bedeuten die Förde, die Ostsee, die Nordsee,....ein Stück Ewigkeit...alles andere wird klein angesichts des grossen weiten Meeres, dessen Wellen schon seit Ewigkeiten kommen und gehen und noch in Ewigkeiten kommen und gehen werden...)






Es war eisig kalt und soooooooooooooooooooo wunderschön !!!! Eis und Schnee verwandelten alles in eine fast mystisch anmutende Landschaft...




Ich liebe Möwen ! Für mich bedeuten sie Freiheit, Meer und Wellen....Ihr Schreien ist für mich das Lied meiner Heimat....
Hier seht Ihr eine typisch dänische Seefahrerkirche....ich finde sie jedes Mal ergreifend in ihrer schlichten Schönheit.

Dies ist meine Heimatstadt Flensburg !!!! SEUFZ !Das grosse Gebäude hinten war meine Schule ! Und die Kirche rechts im Bild ist die wunderschöne St. Marienkirche ! Hier habe ich viele wunderschöne Konzerte mit dem Flensburger Bachchor gesungen und mein Mann und ich wurden hier auch getraut.....Ach, Ihr merkt schon - ich schwelge in Erinnerungen.....soooooooo schön !!
Sonderburg - der Ort meiner Sehnsucht
Es waren wunderschöne vier Tage und ich bin meinem geliebten Traummann unendlich dankbar für das Geschenk dieser Reise ! Meine Seele ist geflogen und hat ganz viel neue Kraft getankt.

Und meine Beute vom Shopping in Danmark zeige ich euch in den nächsten Posts.....;-)

Jetzt muß ich erst einmal eine Blogrunde drehen und eure Posts geniessen ( das ist das einzige, was mir im Land der Wikinger gefehlt hat ....:-))) )
Alles Liebe, eure Jessica

Sonntag, 14. Februar 2010

Veränderungen

In der letzten Woche haben sich ein paar Dinge in unserem Haus verändert......:-)

Erinnert ihr euch an unser "rosiges" Gästezimmerchen, das ich euch im letzten Jahr in einem Post gezeigt habe ( in dem die liebe Anja am nächsten Freitag den 13. schlafen will, nachdem sie vorher mit mir im Keller gefeiert hat....aber das ist eine andere Geschichte....:-))))) ) ???
Dieses Zimmer wollte ich nun endgültig als Näh- und Arbeitszimmer nutzen, damit unser Wohnzimmer nicht im ständigen Chaos von Näh- und Stickmaschine, Bügelbrett und Stoffbergen versinkt......
Als ich das Zimmerchen nun näher in Augenschein nahm, stellte ich fest, dass ich die Röschentapete und die Röschenplaids und -kissen irgendwie nicht mehr schön fand...
Ich wollte ein weißes, klares Zimmer....fast zeitgleich hatte meine liebste Jade das "Kinderzimmer" so hinreißend hergerichtet...genauso wollte ich es auch haben !!!! ( Jade und ich haben zwar noch ein bißchen das Für und Wider der Röschen besprochen.....:-) , aber zum Glück hat sie mich in meiner Entscheidung ermutigt...und mich im Laufe des Chaos-Tages mit Durchhalte- und Trostmails versorgt.....Danke dir noch Mal dafür, Süße ! )
Also habe ich mich morgens ( kaum war mein Liebster aus dem Haus ) ans Werk gemacht...und abends sah es dann so aus ( Details vom Chaos zwischen erdbebensicherverklebten Tapeten, Katzenpfötchen, die in weißer Farbe gebadet und danach kreuz und quer durchs Haus gelaufen sind, Kindern, die mittendrin nachhause kamen und - oh Wunder - auch noch Hunger hatten und meinen fünfminütig-wiederkehrenden Kreischanfällen im Laufe des Tages, erspare ich euch.....:-) ):



Der Schreibtisch vom Flur im OG ist nach unten gezogen......


...der Korb, in dem meine Stoffe jetzt lagern, ist eingezogen.....


...und das Jesusbild aus dem Schlafzimmer heruntergezogen....


...und der Schreibtisch aus dem Gästezimmer ist nun nach oben in den Flur gezogen....
(...Ihr könnt meinen vielen Umzügen noch folgen ;-) !?!?? )


....und soll ich euch was sagen: Ich liebe mein neues Zimmerchen ! Und mein Mann hat erstaunlicherweise auch nicht ansatzweise geschimpft....( die Röschen waren ohnehin nicht so nach seinem Geschmack...:-) ).

Nun kann ich in meinem neuen Nähzimmer nach Herzenslust sticken und nähen....
Einige Lampenhussen haben ihr Aussehen ein bißchen verändert:






...fürs Schlafzimmer ein Gute-Nacht-Gruß:


...und ein romantisches Täschchen....








Ich wünsche euch allen einen romantischen Valentinssonntag,

alles Liebe,
eure Jessica

Montag, 8. Februar 2010

Heißersehnt.....


....habe ich meine Stickmaschine.....!!!! Und nun ist sie da.....und ich stelle wieder fest, dass meine Tage viel zu wenig Stunden haben ....1000 Ideen sind in meinem Kopf und ich würde am liebsten Nachtschichten einlegen, um sie zu verwirklichen....

Allerdings habe ich am Wochenende viel Zeit mit dem Studium der Stickmachinenwissenschaften verbracht....Die Gebrauchsanleitung umfaßt mehrere dicke Bücher....
Da ich normalerweise zu den Menschen gehöre, die solange an Knöpfen und Schaltern drehen und drücken, bis das Gerät ungefähr das macht, was man will ( learning by doing also....:-) ), war diese Bedienungslektüre eine echte Herausforderung für mich...


An dieser Stelle ein ganz, ganz liebes Danke-schön an Nina ( Freche Fee ) und Andrella ( Andrella liebt Herzen ), dass ihr meine vielen Fragen so lieb und geduldig beantwortet habt !!!!


Oben seht ihr meine erstes "Werk"....Ich war unbeschreiblich begeistert: Da drückt man ein paar Knöpfchen ( nachdem man ungefähr 100 Seiten gelesen hat, um zu wissen, welche man drücken muß....:-) ), dann surrt der Stickarm über den Stickrahmen ( vollautomatisch ) und dann beginnt die Stickmaschine, wundervollste Dinge zu zaubern.....


Mein liebster Mann fürchtet schon, dass jetzt im Haus kein einziges Fitzelchen Stoff mehr sicher vor meiner Stickmaschine ist...da hat er wohl nicht ganz Unrecht...:-).!!!!!


Bevor ich mich nun wieder auf meine Stoffberge und Stickgarne stürze ( und das bißchen Haushalt wäre ja auch noch zu erledigen ) ...:-) ein ganz lieber Dank an Tanja ( Tag zu Tag ) .
Sie hat mir meinen 4. Award verliehen, darüber freue ich mich sehr !

Nun wünsche ich Euch eine wundervolle Woche,
alles, alles Liebe,
eure Jessica

Mittwoch, 3. Februar 2010

Weiß und duftig mit viel Spitze

Morgens, wenn ich aufwache, fällt mein erster Blick auf eine alte Hakenleiste, an dem ein nostalgisches, weißes Nachthemd, ein hübscher kleiner Spiegel, der das Licht reflektiert und eine Tasche mit viel Spitze daran hängen.
Gerade im kalten, dunklen Winter liebe ich das Duftige und Weiße noch mehr als sonst und es hilft mir, die dunkle Jahreszeit einigermaßen unbeschadet zu überstehen....;-) ( hatte ich schon mal erwähnt, dass ich irgendwie kein Winterkind bin....?!?!?!?).


Letzte Woche allerdings fürchtete ich ernsthaft, dass ich neben dem Winter-Blues auch noch den Hüttenkoller bekomme, denn nach dem Noro-Virus waren nun noch die Streptokokken bei uns eingezogen ...und um das ganze Chaos perfekt zu machen, hatten unsere Kätzchen auch noch ihren lang hinausgeschobenen OP-Termin.....
Muß ich erwähnen, dass ich ein Nervenbündel war ( mein Mann würde jetzt bestimmt sagen, dass das sehr gelinde ausgedrückt ist....:-) ) ?!?!?!??!?!?!?



Die Kinder sind nun zum Glück wieder gesund, die Streptokokken verscheucht und die zwei Tiger haben den Eingriff auch sehr gut überstanden ( im Gegensatz zu mir - ich war PLATT nach dem Tag - und auch das ist sehr gelinde ausgedrückt....;-) )
Das kleine Lünchen hat danach allerdings erst einmal tief und fest wie ein Baby geschlafen ( obwohl meine Kinder als Babies selten tief und fest geschlafen haben - deshalb frage ich mich oft, woher diese Redewendung kommen mag.... aber das nur nebenbei.....:-) ) .



Damit ich in jenen Tagen nicht vor lauter Stress und Anspannung kollabiere, habe ich mich zwischen Tee kochen, Geschichten vorlesen und Kinder-und Katzenköpfchen tröstend streicheln, mit Nähen und Dekorieren abgelenkt....alles in weiß und mit gaaaanz viel Spitze, versteht sich !




...sogar die Bücher bekamen ein weißes Kleid.....

...und der Schrank ein duftiges Kistchen....
...und unser Wohnzimmerfenster bekam neue Gardinen....also, eigentlich Überschlaglaken, die ich unten mit altem Leinen und Spitze verlängert und oben übergeschlagen habe, damit das schöne Monogramm und die duftige Spitze zu sehen sind.....


Nun sieht das Fenster aus, als habe es ein altmodisches Oma-Nachthemd angezogen....ich liebe es !!!!!


Abends ist es auch wieder duftig und weiß, mit einem Hauch von Lavendelduft - seht Ihr das kleine, herrliche Kissen mit der nostalgischen Spitze ? Das hat mir eine liebe Freundin mit der Hand ( !!!! ) genäht und mit Lavendel gefüllt. Jeden Abend verströmt es seinen zarten Duft.

Ich wünsche euch allen eine schöne Restwoche - ohne Winterblues und Schneekoller....

Und ich danke euch für die überwältigend lieben und vielen Kommentare zu meinem letzten Post !!!! Ich habe mich so sehr gefreut und euer Lob hat mich sehr gerührt, aber ich muß euch ehrlich sagen, ( nun, da ich mich über eine Woche in dem Glanz eures Lobes gesonnt habe :-) ), dass es wirklich nicht sehr schwer ist, so ein Tischlein zu bauen....es gibt im Baumarkt alles dazu, was man braucht - sogar sogenannte "Zargenhalter", die den Winkel von Tischbeinen, Zargen und Tischplatte exakt justieren ! Ich kann also jede von euch nur ermutigen, es einfach mal zu probieren !


Habt einen herrlichen Abend und eine gute Nacht !!!!

Alles Liebe, eure Jessica